miniature

Konzertreihe miniature  –  Große Kunst in kleinem Rahmen

Trio Arabica im Alten Rathaus Burgholzhausen

 

Der Verein Altes Rathaus Burgholzhausen lädt am 30. September um 18 Uhr zu einem Konzert der Reihe miniature ein. Das Trio Arabica mit Julia Nilsen-Savage (Violoncello), Vanessa Heinisch (Laute) und Sebastian Schmidt (Blockflöte) präsentiert Werke von Arcangelo Corelli, Dario Castello, Marin Marais, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Henry Purcell und John Playford.

Das Trio Arabica wurde 2017 an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) gegründet. Die drei Musiker lernten sich bei einem Konzert in Frankfurt kennen, wobei sie erstmals in der etwas außergewöhnlichen Besetzung zusammen spielten. Diese Kombination von Instrumenten ermöglicht – im Vergleich zu einer Besetzung mit Tasteninstrument – ein ganz anderes und sehr reizvolles Klangspektrum. Das Programm „Le Grand Tour“ nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch das 17. und 18. Jahrhundert, wobei die vier stilprägendsten und kompositionsreichsten Länder bereist werden sollen. Es wird Musik aus Italien, Frankreich, Deutschland und England erklingen, bei der das Publikum die Vielfalt des Barock miterleben und zwischen den Stilen differenzieren kann.

Julia Nilsen-Savage wurde 1990 in Charlestown, Australien, geboren und zog als Kind in die USA. Als Absolventin der Interlochen Arts Academy in Michigan schloss sie 2009 ihr Bachelorstudium an der Eastman School of Music ab, wo sie bei Alan Harris und David Ying studierte. Bei der Cellistin Phoebe Carrai im Rahmen ihres Graduate Studiums in Historical Performance an der Juilliard School in New York setzte sie ihr Studium fort.
Julia Nilsen-Savage spielte als Gast bei vielen Barockorchestern, u.a. bei Trinity Baroque Orchestra in New York, bei Bern Consort in der Schweiz, bei La Folia Barockorchester. Seit Januar 2017 ist sie Tutti-Cellistin des jungen niederländischen Kammerorchesters Ars Musika Orkest unter der Leitung von Patrick van der Linden. Julia Nilsen-Savage studiert gerade bei Kristin von der Goltz an der Hochschule für Musik in Frankfurt. Als Cellolehrerin ist sie tätig an der privaten Musikschule Schwarz in Frankfurt und an der Musikschule Heusenstamm.

Vanessa Heinisch studierte Laute und Continuospiel bei Konrad Junghänel und legte in diesen Fächern 2009 ihr Konzertexamen ab. Als Generalbassspielerin arbeitete sie in Konzerten und CD-Produktionen mit Solisten wie Regula Mühlemann, Julian Pregardien, Hille Perl, Maurice Steger, Simone Kermes und Dorothee Oberlinger und wirkte auch in Opernproduktionen wie Atys (Lully) am Theater in Kiel und Alcina (Händel) am Teatro Reál in Madrid mit. Ihre Arbeit mit Kammermusikensembles erstreckt sich über hochbarockes Repertoire bis hin zur Musik der Renaissance. Crossover-Programme, z.B. mit dem türkisch-barocken Pera Ensemble oder dem Jazzsaxophonisten Magnus Mehl und Il Giratempo und die Beschäftigung mit Werken zeitgenössischer Komponisten halten Vanessa Heinischs musikalisches Weltbild flexibel.

Sebastian Schmidt wurde 1992 in Hamm (Westfalen) geboren. Nach seinem Bachelorstudium bei Prof. Agnes Dorwarth in Freiburg studiert er derzeit bei Prof. Michael Schneider an der HfMDK in Frankfurt am Main. Wichtige musikalische Impulse erhielt er in diversen Meisterkursen und Einzelstunden bei u.a. Erik Bosgraaf, Dorothee Oberlinger, Han Tol, Maurice Steger, Karl Kaiser, Reinhard Goebel und Michael Form. Bereits zum vierten Mal nahm er am Meisterkurs der Baroque Academy Gstaad (Schweiz) im Rahmen des Menuhin Festivals unter der Leitung von Maurice Steger teil. Sebastian Schmidt erhielt mehrfach das Auslandsstipendium „PROMOS – Programm des DAAD zur Steigerung der Mobilität Studierender deutscher Hochschulen“ und war 2016 Kursstipendiat des Liebenberger Meisterkurses bei Prof. Dorothee Oberlinger.

 

Das Konzert beginnt um 18 Uhr (freie Platzwahl), Einlass ist ab 17 Uhr. In der Bürgerstube im 1. Stock gibt es vor Konzertbeginn und in der Pause Getränke und kleine deftige Snacks. Im Anschluss ist Gelegenheit für ein Gespräch mit den Künstlern.

Karten (15 €, ermäßigt 12 €) gibt es im Vorverkauf bei der Postagentur W. Orel, Rodheimer Straße 4 in Burgholzhausen und bei der Goldschmiede Beate Schellhas, Am Houiller Platz 9, Friedrichsdorf, beate_schellhas@web.de, Telefon 06172 738979.

Die Konzertreihe miniature ist eine Veranstaltung des Vereins Altes Rathaus in  Zusammenarbeit mit der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst und wird unterstützt von der Taunus Sparkasse.

Bereits im siebten Jahr präsentieren junge Talente in ausgewählten kammermusikalischen Ensembles ihr Programm im stimmungsvollen Ambiente des historischen Rathauses.
Nächstes Konzert: 11. November 2018 mit dem Singer-Songwriter-Duo Romie.